Post vonAlexa Schaegner

Hirndoping und Supermenschen: „Und was denkt ihr?“

Live-Hangout am 23.03.

Angenommen es gäbe ein Medikament, das uns ohne Nebenwirkungen zu einer besseren „Version“ von uns selbst macht – was würden wir tun? Im Diskursprojekt „Supermenschen“ haben wir unter anderem diese Frage gestellt und die komplexe Debatte um Hirndoping mit verschiedenen Experten in mehreren Videochats beleuchtet. Neben einem Blick auf die individuelle Betroffenheit – Motive, Suchtpotential
Weiter lesen

Was darf ich mit meinem Körper? Hirndoping aus rechtlicher Sicht

Live-Hangout vom 16.02.

Neuro-Enhancement Präparate sind Medikamente, die für Patienten mit bestimmten Krankheitsbildern wie ADHS oder Depressionen gedacht und nur auf Rezept erhältlich sind. Die Nutzung der Medikamente zur Leistungssteigerung ist eine Zweckentfremdung und stellt uns vor eine Fülle von rechtlichen Problemen. Welche juristischen Konsequenzen ergeben sich für „gesunde“ Konsumenten durch die Einnahme von Hirndoping Präparaten? Welche Rolle
Weiter lesen

Schöne, neue Welt? Wie sich Hirndoping auf unser Zusammenleben auswirkt

Live-Hangout vom 03.11.

Wir alle waren schon in Situationen, in denen Stress und Leistungsdruck überhand zu nehmen drohten. Wenn nun Medikamente uns helfen könnten, diese überfordernden Situationen in den Griff zu bekommen, und uns langfristig zu einer „verbesserten“ Version von uns selbst zu machen – sollten wir diese Möglichkeit nicht ergreifen? Oder müssen wir das vielleicht sogar, um
Weiter lesen

Ergebnis Schreibwettbewerb: Dein Beitrag zum Thema „Chancen und Risiken von Hirndoping“

Die GewinnerInnen des Schreibwettbewerbs: „Dein Beitrag zum Thema „Chancen und Risiken von Hirndoping“ stehen nun fest. Gewonnen hat der Beitrag der Studierendenzeitung „UnAufgefordert“ der Humboldt-Universität zu Berlin sowie eine Teilnehmerin, die aufgrund des sehr persönlichen Charakters ihres Beitrags unbekannt bleiben möchte. Wir gratulieren den Gewinnern herzlich! Die Beiträge wurden anhand folgender Kriterien bewertet: Bezug zum
Weiter lesen

Die Allzeit-Bereit-Pille: Was macht Hirndoping mit unserem Körper?

Live-Hangout vom 09.09.

„Angstzustände und Tunnelblick“ – so betitelt die Journalistin Lea Thies ihren 3-tägigen Selbstversuch mit dem ADHS Medikament Ritalin. Trotz möglicher Nebenwirkungen erhoffen sich Konsumenten von leistungssteigernden Medikamenten positive Effekte wie: Steigerung von Konzentration, Wachheit und Aufmerksamkeit. Unter Medizinern sind positive wie negative Effekte von Hinrdoping stark umstritten. In unserem zweiten Hangout wurde über mögliche gesundheitliche
Weiter lesen

Willst du höher, schneller, weiter?

Informiere dich hier über gesellschaftliche Auswirkungen von Leistungssteigerung

Auf supermenschen.info informieren wir Dich über gesellschaftliche Auswirkungen von Leistungssteigerung Immer mehr nicht-kranke Menschen konsumieren Medikamente, die ursprünglich für Krankheitsbilder wie Depressionen, Demenz oder Aufmerksamkeits-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) entwickelt wurden. So wollen gesunde Menschen gezielt ihre kognitiven und emotionalen Fähigkeiten verbessern. Ursprünglich eher in Studentenkreisen verbreitet, scheint sich der Anwenderkreis stetig auszudehnen. Die Motive sind hierbei ganz
Weiter lesen