Der Werkzeugkasten – Eine methodische Unterstützung für das komplexe Thema „Hirndoping“

Der Werkzeugkasten soll allen Interessierten dabei helfen sich auf methodische Art und Weise in das komplexe Thema „Hirndoping“ einzuarbeiten. Dabei können auf dieser Seite vier Arbeitsblätter abgerufen werden, die unterschiedliche Sichtweisen zu dem Thema wiederspiegeln und eine Hilfestellung zum besseren Verständnis geben. Die Arbeitsblätter beinhalten die Themen „Leistungsdruck“, „Fairness und Gerechtigkeit“, „Gesundheit“ und „Rechtliche Dimensionen“.

Um das Thema für junge Menschen im Schulunterricht interessant zu machen, sind im Werkzeugkasten zudem drei Methodenblätter enthalten, die die Schüler durch die Interaktion miteinander beim kreativen und selbstständigen Lernen unterstützen und kritisches Denken fördern sollen.

Eine besondere Form des Methodenblattes ist die sogenannte Argumentkarte. Hierbei handelt es sich um die visuelle Darstellung von Argumenten zu komplexen Themen. So wird bspw. zu einem Thema eine These aufgestellt, die durch Argumente unterstützt oder herausgefordert wird. Das Ziel ist es, sich möglichst wertungsfrei mit einem komplexen Thema auseinanderzusetzen und somit aufkommende Debatten besser verstehen zu können. Es gibt zu jedem der oben genannten Themen eine Argumentkarte, welche hier abgerufen werden können.

Nutzungshinweis für die Argumentkarten

Die einzelnen Argumentkarten sind versehen mit aufeinander verweisenden Textkästchen, die mit jeweils einem von insgesamt drei Symboltypen markiert sind:

issue Die mit einem Fragezeichen versehenen Textkästchen beschreiben die übergeordnete Fragestellung zu der Argumentkarte. Mit einem Klick auf „Details“ am linken unteren Rand des Knotenpunktes erfährt man mehr darüber, welche Fragen in der Argumentkarte behandelt werden.

solution Die mit einer Glühbirne versehenen Textkästchen stellen Thesen dar, die eine Antwort auf die Fragestellung geben sollen. Auch hier können wieder Details abgerufen werden.

plus-32x32 Den Kernbereich der Argumentkarten stellt die dritte Art von Textkästchen dar: Die Argumente. Die mit einem Plus  versehenen Argumente unterstützen die aufgestellten Thesen.

minus-32x32 Die mit einem Minus versehenen Knotenpunkte liefern Argumente gegen die Thesen.

argumentSchließlich beinhalten die mit einem Plus und Minus versehenen Knotenpunkte neutrale oder nicht bewertbare Argumente.

 

Arbeitsblätter:
Rechtliche Dimension
Gesundheit
Fairness und Gerechtigkeit
Leistungsdruck

Methodenblätter:

Schreibgespräch
Rotierendes Partnergespräch
Meine Visitenkarte

Definition und Verbreitung
Die Argumentkarte „Pharmakologisches Neuro-Enhancement (PNE) – Definition und Verbreitung“ setzt sich mit der Frage auseinander, was unter Pharmakologischem Neuro-Enhancement verstanden wird und in welchem Umfang es gesellschaftlich verbreitet ist.

Medizin und Gesundheit
Die Argumentkarte „Pharmakologisches Neuro-Enhancement (PNE) – Medizin und Gesundheit“ setzt sich mit der Frage auseinander, ob beim Hirndoping beabsichtigte Effekte, wie der Steigerung der kognitiven Leistungsfähigkeit eintreten oder nicht. Auch wird die Frage nachgegangen, ob beim Hirndoping unbeabsichtigte Effekte, wie Nebeneffekte oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten können.

Ethik, Moral und Soziales
Die Argumentkarte „Pharmakologisches Neuro-Enhancement (PNE) – Ethik, Moral und Soziales“ setzt sich mit den Fragen auseinander, inwieweit Hirndoping als „unnatürlich“ angesehen werden kann, da es sich meist um künstlich hergestellte Medikamente handelt, inwieweit Hirndoping authentische Leistungen hervorruft oder diese rein auf die Einnahme von Medikamente zurückzuführen sind und inwieweit Hirndoping einen Einfluss auf Chancengleichheit, Gerechtigkeit und Fairness hat.

Recht und Politik
Die Argumentkarte „Pharmakologisches Neuro-Enhancement (PNE) – Recht und Politik“ befasst sich mit dem Handlungsspielraum des Gesetzgebers, den Gebrauch des Pharmakologisches Neuro-Enhancement bzw. des Hirndopings gesetzlich zu regulieren.

 

Eine Frage stellen oder kommentieren